Modulare Bankprodukte
preview

Auto-Invest

Patent Pending

Das Auto-Investment System der Bank of One ist eine automatisierte Portfolio-Software, die mit einer digitalen Wallet verbunden wird. Die Onlineapplikation richtet sich sowohl an erfahrene als auch an unerfahrene Anleger und informiert diese über tokenisierte Produkte und gibt Empfehlungen zu möglichen Investmentszenarien innerhalb der Bank of One. Dabei nutzt die Software unterschiedliche Programmierschnittstellen, um Berechnungen und Prognosen anzustellen.

Durch die Verknüpfung von wichtigen Parametern der Assets vor und während der Tokenisierung mit dem Auto Investment System können so immer die richtigen Anleger identifiziert werden. Dadurch lässt sich eine schnellere Marktdurchdringung während der Kapitalisierungsphase erzielen.

Trend: Automatische Geldanlage – 
Sparen und Anlegen in ein neues Zeitalter transferiert.

Durch eine vorgeschaltete, automatisierte Informationsroutine und ein modernes, nutzerfreundliches Dashboard bietet die Software eine erhöhte Usability und eine optimierte User Experience. Auto-Invest entspricht dabei den im Mai 2018 im Final Report der ESMA veröffentlichten Regularien für Robo-Advisor. Die zum Patent angemeldete Applikation wird modular weiterentwickelt und ist voll lizensierbar.

Die BO1 bildet die digitale Schnittstelle zwischen Investment und Sparanlage und bietet den Nutzern vielfältige Möglichkeiten. So lässt sich das Geld entweder temporär oder konstant festverzinst auf der BO1 anlegen. Andererseits haben User die Möglichkeit eines frei gestaltbaren und individuellen Portfoliomanagements. Von jeder getätigten Anlagetransaktion werden automatisch bis zu zehn Prozent in Equity-Kapitalisierung angelegt. Prognose Robo-Advisor Um eine Transaktion auf der Plattform abzuschließen, ist nur eine einfache Überweisung, ein vergleichbares Zahlungsmittel oder die Einrichtung eines Dauerauftrags nötig. Die BO1 hält oder verwaltet zu keiner Zeit Gelder der Anleger, da es direkt an die Kapitalgeber oder die Institutionen, welche die Investitionsvehikel bereitstellen, weitergeleitet wird. Der User hat aber jederzeit die volle Autonomie über das Auto-Invest. Er kann den Ratschlägen des Algorithmus‘ folgen oder sein Investment nach eigenem Belieben verändern.



Paydentity

Patent Pending

Die Paydentity ermöglicht es Anlegern weltweit unter gleichen Voraussetzungen Kapital zu beleihen. Beim Paydentity Scoring werden aus den gesammelten Daten der Investmenthistorie eines Anlegers möglichst zuverlässige Prognosen für zukünftige Anlagen erstellt. Analog werden Trendprognosen für unterschiedliche Assetklassen ausgewiesen. Die so gesammelten Daten bilden dann ein Metascoring für zukünftige Investitionen ab.

Paydentity Prognosen sind Einschätzungen über mögliche Investmentszenarien und identifizieren dabei neue Produkte und Märkte. Weiterhin dient das Paydentity Scoring dazu, eine Sicherheitsleistung vorhandener Werte zu berechnen und somit das beleihbare Kapital zu einem bestimmten Zeitpunkt anzugeben. Dabei werden alle Transaktionen eines Zeitraums als Berechnungsgrundlage herangezogen.

Schufa-Scoring bewertet deine Vergangenheit – Paydentity bewertet Dich jetzt und in Zukunft.

Dieses bereits in die Wallet eingezahlte Kapital kann vom User wieder entnommen oder als zusätzliches Investmentkapital verwendet werden, ohne dass hierbei die Spareinlage angegriffen wird. Unabhängig von der Höhe des über die Paydentity ausgezahlten Kapitals bleibt die Höhe des Investmentkapitals gleich und erwirtschaftet weiter Renditen. Kann ein Nutzer sein beliehenes Kapital nicht zurückzahlen, friert die Bank of One den ausbezahlten Betrag des Nutzers auf seiner Wallet ein. Die zum Patent angemeldete Paydentity wird modular entwickelt und ist voll lizensierbar.



BO1 Wallet

Die Wallet-Struktur der Bank of One ermöglicht es den Nutzern, ihre Vermögenwerte dezentral und eigenständig zu verwalten, da die BO1 zu keiner Zeit Zugriff darauf hat. Die in der Wallet gespeicherten Werte umfassen tokenisierte Equity-Produkte, Micro Loans und Kryptoprodukte.

Die für die Tokenisierung von Unternehmensanteilen genutzten Smart Contracts werden auf der Ethereum-Blockchain dargestellt und folgen dem ERC721 Standard. Für fortgeschrittene Nutzer und institutionelle Anleger können die Token somit in den üblichen Ethereum-Wallets und Custodylösungen mit ERC20-Support komfortabel verwaltet werden.

Die Wallet ist vollständig in die Portallösung der BO1 integriert und in alle Transaktionen eingebunden.

In der Wallet gespeicherte Werte:

  • Tokenisierte Equity-Produkte
  • Micro Loans
  • Kryptoprodukte



Equity-Tokenisierung

Die Tokenisierung von Equity hat das Potenzial, die Realwirtschaft zu revolutionieren. Sie erhöht die Liquidität und Transparenz von Vermögenswerten und minimiert somit das Ungleichgewicht der Ressourcenverteilung. Außerdem führen niedrigere Emissions- und Transaktionskosten folglich zu einer Substitution traditioneller IPOs durch STOs. Die Entwicklung von Smart Contracts für die Tokenisierung von Equityprodukten und deren Einbindung in die Finanzkreisläufe wird daher eine der zentralen Dienstleistungen der BO1. Sie bildet auch die Grundlage für die Schaffung einer Tokenisierungs-Sandbox für Unternehmensbeteiligungen von Kapitalgesellschaften.

Bei jeder Tokenisierung erzeugt die BO1 ausschließlich Security Token.

Der erste Schritt zur Kapitalisierung eines Unternehmens ist die interne Selektion und Analyse. Das Expertengremium der BO1 zieht eine Sofortkapitalisierung nur in Betracht, wenn die wirtschaftlichen Kennzahlen, das Team, die Vision und die Idee des Unternehmens auf eine erfolgreiche Zukunft schließen lassen. Die Equity-Kapitalisierung von Unternehmen ist ein zweistufiger Prozess und kombiniert die B2B und die B2C Strategien der BO1. Zuerst werden durch einen institutionellen Kapitalgeber liquide Mittel generiert, womit die zu tokenisierenden Unternehmensanteile erworben werden.

Nach der Tokenisierung werden die entstandenen „Equity-Token“ über das Auto-Invest auf der Portalstruktur der BO1 eingebunden und an dem Emittenten zurückgeführt und sind so nur für Anleger oder Kunden innerhalb des BO1-Ökosystems zugänglich.

Die so generierten Mittel werden zur Refinanzierung der Kredite der Kapitalgeber verwendet und verzinst zurückbezahlt. So verfügt die BO1 jederzeit über ausreichend liquide Mittel zur Unternehmensfinanzierung, ohne ein Pooling von Anlegergeldern vornehmen zu müssen. Außerdem steigt der Wachstumseffekt des Wertes der Unternehmensbeteiligungen durch die Exklusivität des BO1-Investments, da externe Kapitalgeber in späteren Kapitalisierungsphasen höhere Einstiegspreise bezahlen müssen.



Be your own Bank

Die BO1 strebt eine Disruption klassischer Finanzprodukte an. Ziel ist es, die Komplexität dieser Produkte für den User zu reduzieren, um ihm das Sparen und Investieren so einfach wie möglich zu gestalten. Durch den dezentralen Ansatz der Blockchain hat der User jederzeit die volle Autonomie über sein Kapital und seine persönlichen Daten.

Die durch die BO1 bereitgestellten Finanzvehikel nutzt er dabei eigenständig, ohne auf ein Bankinstitut als Intermediär angewiesen zu sein. Dabei orientiert sich die BO1 am Sparbuch, dem zweitwichtigsten Sparprodukt Deutschlands und ersetzt dieses konservative Finanzprodukt durch neue, technologische Investmentmöglichkeiten.



Lizenzmodelle & Patente

Das Auto-Invest als automatisierte Geldanlage und die Paydentity als moderne Art der Kapitalbeleihung wurden zum Patent angemeldet. Um die entsprechenden Rechte und auch das IP zu sichern, werden sie in einer eigenen Lizenzen- und Patente-Verwertungsgesellschaft ausgelagert.

Beide Applikationen werden modular entwickelt. Dadurch sind sie, wie auch die Equity-Tokenisierung als Möglichkeit der Sofortkapitalisierung über eine STO Infrastruktur, lizensierbar.


Auto-Invest

Paydentity

Equity-

Tokenisierung